tamaVet® Schnelltests für Pferde

Rotavirus

 ProduktBestellnr.ProbenmaterialNachweisSensitivitätSpezifität
tamaVet® Rotavirus Test1172050N-05KotAg96,495,5

Der tamaVet® Rotavirus Test ist für den schnellen Nachweis von spezifischen Antigenen des Rotavirus in Kotproben von Rindern, Schweinen und Pferden vorgesehen.
Das Rotavirus zählt zur Familie der Reoviridae mit zahlreichen, verschiedenen Serotypen. Die Infektion erfolgt in der Regel fäkal-oral.
Rotaviren zählen zu den wichtigsten Erregern, die neben inapparenten Infektionen schwere Darmerkrankungen vor allem bei Jungtieren verschiedener Spezies  auslösen können. Das Virus infiziert die Enterozyten der Mikrovilli und führt dort bei sehr kurzer Inkubationszeit (12 Stunden bis circa 3 Tage) unter anderem durch das Enterotoxin NSP4 zu drastischen Elektrolytverschiebungen im Darmepithel und zum Zelltod mit resultierender Resorptionsstörung. Die Folge können schwere Durchfälle mit massiver Dehydratation sein. Beim Kälberdurchfall (neonatal calf diarrhoea/NCD) gehören Rotaviren zu den am häufigsten beteiligten Erregern. Der Nachweis von Antigenen ist normalerweise ab Beginn der klinischen Symptome möglich, die Virusausscheidung erreicht ein Maximum kurz nach Beginn der Erkrankung und nimmt dann ab.
Der Test eignet sich zum frühzeitigen Nachweis einer Infektion mit Rotaviren bei Verdacht oder klinischen Sypmtomen bei Rindern, Schweinen und Pferden.

 

Multi 2TC Rotavirus, Clostridium perfringens

 ProduktBestellnr.ProbenmaterialNachweisSensitivitätSpezifität
tamaVet® Multi 2TC Test1172060N-05KotAgRotavirus: 96,4; Clostr.perfr.: 95,6Rotavirus: 95,5; Clostr.perfr.: 99,0

Der tamaVet® Multi 2TC (Rotavirus, Clostridium perfringens) Test ist für den schnellen Nachweis von spezifischen Antigenen des Rotavirus und Antigenen von Clostridium perfringens in Kotproben von Rindern, Schweinen und Pferden vorgesehen.
Das Rotavirus zählt zur Familie der Reoviridae mit zahlreichen verschiedenen Serotypen. Die Infektion erfolgt in der Regel fäkal-oral. Das Bakterium Clostridium perfringens gehört zur Ordnung der Clostridiales und kommt häufig im Verdauungstrakt gesunder Tiere vor oder wird oral aufgenommen.
Eine Erkrankung durch Clostridium perfringens geht mit einer gesteigerten Vermehrung im Darm mit Bildung von verschiedenen Toxinen einher. Die Absorption der produzierten Toxine ins Blut kann zur Enterotoxämie führen. Die Tiere zeigen massive, teils blutige Brechdurchfälle bis hin zu plötzlichen Todesfällen durch Schock. Da die Symptome denen einer Infektion mit Rotaviren gleichen und Mischinfektionen vorkommen, empfiehlt sich diese Testkombination. Der Nachweis von Antigenen des Rotavirus ist normalerweise ab Beginn der klinischen Symptome möglich, die Virusausscheidung erreicht ein Maximum kurz nach Beginn der Erkrankung und nimmt dann ab. Der Antigen-Nachweis von Clostridium perfringens kann zur weiteren Abklärung herangezogen werden.
Der Test eignet sich zum frühzeitigen Nachweis einer Infektion mit Rotaviren bei Verdacht oder klinischen Sypmtomen und zum Nachweis von Clostridium perfringens-Antigenen bei Rindern, Schweinen und Pferden.